„Schönheit um jeden Preis – Körper, Normen, Märkte“


Dr. Mithu Melanie Sanyal
ist Referentin der Tagung „Der optimale Körper. Die Problematik von Schönheitsidealen im Jugendalter“

» zur Tagung

Glossar

Hate Speech
Feindselige Kommentare und Diskriminierungen, die zu einer Verunglimpfung und Herabsetzung von bestimmten Personen oder Personengruppen führen, nennt man Hate Speech (Hassrede). Solche Attacken finden vorwiegend in Sozialen Netzwerken statt. Neben dem öffentlich präsentierten Hass wird die gezielte Hetze auch für direkte Aufrufe zu Gewalt gegen die jeweilige Gruppe oder Person genutzt.

» weitere Begriffe erklären lassen

FAQ

Meine 16-jährige Tochter möchte sich unbedingt ein Tattoo stechen lassen. Darf sie das?

Das Jugendschutzgesetz hat zum Thema Schönheitsveränderungen keine Regelungen aufgeführt.
Grundsätzlich greifen Tätowierer in die körperliche Unversehrtheit ihrer Kunden ein und erfüllen so den Tatbestand einer (gefährlichen) Körperverletzung (§223 und § 224 StGB). Entsprechend benötigen Tattoostudios eine Einwilligung ihrer Kunden vor dem jeweiligen Eingriff.
(…)

» weitere FAQ lesen

Neue Broschüren der LJS

Grenzgebiete – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen

Eine Arbeitshilfe für Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule

1. Auflage 2017 | DIN A4 | 80 Seiten | 10,- €

» Bestellen im Onlineshop


Hauptsache Action
Was spielt Ihr Kind?

Broschüre für Eltern zum Thema Computerspiele

1. Auflage 2016 | DIN A6 | 24 Seiten | Kostenlos

» Bestellen im Online-Shop

Projekt-Websites

Referenten-Netzwerk zum Thema Medien und Jugendschutz
www.netzwerk-jugendschutz.de


Aidsprävention und Sexualerziehung
http://www.jugendschutz-niedersachsen.de/AIDS/index.html

jugendliche_umgang_mit_medien

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz

Unterstützung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien vom 21. / 22.05.2015

» Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz (PDF)