Neue Broschüren der LJS

11 Gründe mit Jugendlichen über Sex zu sprechen

Broschüre für pädagogische Fachkräfte

Broschüre DIN A5 | 34 Seiten | 1. Auflage  2,- €

» Bestellen im Onlineshop


Grenzgebiete – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen

Eine Arbeitshilfe für Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule

1. Auflage 2017 | DIN A4 | 80 Seiten | 10,- €

» Bestellen im Onlineshop

 

FAQ

Ich ärgere mich über die in den Spiele-Apps enthaltene Werbung, weil dort für Action-Spiele geworben wird, die für meinen 8-jährigen Sohn nicht erlaubt sind. Was kann man dagegen tun? (Vater, 43 Jahre alt)

Bei kostenlosen Spiele-Apps spricht man von so genannten „Free-to-play-Spielen“. Die Entwickler dieser Angebote versuchen, nach dem kostenlosen Download auf unterschiedliche Art und Weise Gewinne zu erzielen. Das geschieht einerseits durch In-App-Käufe, wenn man als Spieler beispielsweise neue „Leben“ braucht, um das Spiel fortzusetzen oder sich Spielvorteile durch eine besondere Waffe oder einen wirkungsvollen Zauber sichern möchte. (…)

» weitere FAQ lesen

„Ohne mein Smartphone fühle ich mich nackt! – Die Bedeutung Sozialer Netzwerke bei Mädchen und Jungen“

Eva Hanel, Medienreferentin Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen,
Jens Wiemken, Medienpädagoge, Vechta

Quelle: Jugendsozialarbeit Nord, Infodienst Nr. 181, April 2017
http://nord.jugendsozialarbeit.de/index.php?id=2

» Download als PDF

Praxisberichte

Glossar

Hate Speech
Feindselige Kommentare und Diskriminierungen, die zu einer Verunglimpfung und Herabsetzung von bestimmten Personen oder Personengruppen führen, nennt man Hate Speech (Hassrede). Solche Attacken finden vorwiegend in Sozialen Netzwerken statt. Neben dem öffentlich präsentierten Hass wird die gezielte Hetze auch für direkte Aufrufe zu Gewalt gegen die jeweilige Gruppe oder Person genutzt.

» weitere Begriffe erklären lassen

Projekt-Websites

Referenten-Netzwerk zum Thema Medien und Jugendschutz
www.netzwerk-jugendschutz.de

 

jugendliche_umgang_mit_medien

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz

Unterstützung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien vom 21. / 22.05.2015

» Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz (PDF)