Referentin

Prof. Dr. Gundula Barsch

Das Thema ihres Vortrages bei der Jahrestagung am 6. Dezember „Kein Alkohol ist auch keine Lösung – Grenzen akzeptierender Prävention“ lautet „Alkoholprävention neu denken – eine akzeptanzorientierte Sichtweise“.

» zur Fachtagung

Neues Projekt der LJS

Motivierende Kurzintervention mit Eltern im Elementarbereich

move-niedersachsen.de/kita-move

Neue Broschüren der LJS

Computerspiele – Informationen für Multiplikatoren

Broschüre für Multiplikatoren zum Thema Computerspiele

1. Auflage 2017 | DIN A5 | 83 Seiten | 10,- €

» Bestellen im Onlineshop


11 Gründe mit Jugendlichen über Sex zu sprechen

Broschüre für pädagogische Fachkräfte

Broschüre DIN A5 | 34 Seiten | 1. Auflage  2,- €

» Bestellen im Onlineshop

 

Mehr Jugendliche mit Alkoholvergiftungen in Niedersachsen:
Dominika Lachowicz im Gespräch bei 17:30 SAT.1 REGIONAL

https://www.sat1regional.de/videos/article/komasaeufer-mehr-jugendliche-mit-alkoholvergiftungen-in-niedersachsen-250923.html

FAQ

Macht sich mein Sohn (15 Jahre) strafbar, wenn er Alkohol kauft?

Jugendliche selbst machen sich nicht strafbar, wenn sie gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen.

Die Abgabe alkoholischer Getränke ist an bestimmte Alterstufen gebunden und wird im Jugendschutzgesetz geregelt. Dieses soll Kinder und Jugendliche vor Gefahren und negativen Einflüssen in der Öffentlichkeit schützen. Eltern und Erziehungsberechtigten liefert es eine Orientierungshilfe für die Erziehung der Kinder. (…)

» weitere FAQ lesen

Praxisberichte

1 2 3 4

„Ohne mein Smartphone fühle ich mich nackt! – Die Bedeutung Sozialer Netzwerke bei Mädchen und Jungen“

Eva Hanel, Medienreferentin Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen,
Jens Wiemken, Medienpädagoge, Vechta

Quelle: Jugendsozialarbeit Nord, Infodienst Nr. 181, April 2017
http://nord.jugendsozialarbeit.de/index.php?id=2

» Download als PDF

jugendliche_umgang_mit_medien

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz

Unterstützung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien vom 21. / 22.05.2015

» Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz (PDF)

Glossar

Hate Speech
Feindselige Kommentare und Diskriminierungen, die zu einer Verunglimpfung und Herabsetzung von bestimmten Personen oder Personengruppen führen, nennt man Hate Speech (Hassrede). Solche Attacken finden vorwiegend in Sozialen Netzwerken statt. Neben dem öffentlich präsentierten Hass wird die gezielte Hetze auch für direkte Aufrufe zu Gewalt gegen die jeweilige Gruppe oder Person genutzt.

» weitere Begriffe erklären lassen