FAQ

Darf mein 15-jähriger Sohn in einer Kneipe die dort übertragenen Fußballspiele anschauen?

Nein, grundsätzlich dürfen sich Jugendliche unter 16 Jahren nicht länger allein in Gaststätten oder Biergärten aufhalten – auch nicht, wenn Fußball übertragen wird. (§ 4 JuSchG).

Wenn Sie als Elternteil bzw. als personensorgeberechtigte Person gemeinsam mit Ihrem Sohn ein Spiel in einer Kneipe anschauen, ist das erlaubt.

Sie können aber auch eine volljährige Person beauftragen, Ihren Sohn – zum Beispiel für die Übertragung eines Spieles – zu begleiten und zu beaufsichtigen.

Mit einer entsprechenden – von den Eltern unterschriebenen – Bescheinigung  ist somit eine erziehungsberechtigte Person für die Aufsicht des Minderjährigen zuständig. (§ 1 JuSchG)

Für ein „Public Viewing“ an öffentlichen Plätzen gibt es keine eindeutige Regelung. Die zuständigen Jugendämter können genauere Auskunft zu den einzelnen Veranstaltungsstätten geben.

>> Formular Erziehungsbeauftragung

>> weitere FAQ lesen

Fortbildungsempfehlung

Inhouse-Fortbildungen für Fachkräfte vor Ort

Jugendliche sind im Vergleich zu anderen Altersgruppen am häufigsten von sexuellen Übergriffen betroffen. Die Auseinandersetzung mit den Hintergründen und Folgen von Grenzverletzungen ist deshalb ein wichtiges Thema für alle Institutionen, die mit Jugendlichen arbeiten.

>> mehr erfahren

Neue Broschüren der LJS

Ernährung Bewegung Erziehung

Tipps und Anregungen für den Familienalltag

Unbenannt

1. Auflage 2015 | DIN A6 | 20 Seiten | kostenlos (zzgl. Versand)
>> Bestellen im Onlineshop


Gewalt unter Kindern

Was Eltern wissen sollten und was sie tun können

Gewalt-unter-Kindern-250x500

Broschüre, DIN lang | 12 Seiten | 1. Auflage 2016 | 0,35 – 0,50 € (je nach Bestellmenge)

>>Bestellen im Online-Shop

Referentenvorstellung

Dr. Ruth Festl
Deutsches Jugendinstitut (DJI), München

Das Thema ihres Vortrages bei der Tagung am 13. September „Gemobbt – Prävention und Intervention bei (Cyber-)Mobbing“ lautet: „Täter und Opfer im Internet“.

>> zur Tagung


Dr. phil. Urszula Martyniuk
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Das Thema ihres Vortrages bei der Tagung am 25. August „Sexting – kein Problem?“ lautet: „Jugendsexualität im Internetzeitalter – Entwicklungsaufgaben und Beziehungsleben“.

>> zur Tagung

vlcsnap-2016-01-07-15h16m22s27Hallo Niedersachsen“ vom NDR berichtete am 2. Dezember 2015 anlässlich der LJS-Jahrestagung „Sexualität und Jugendschutz“ über Jugendliche und Internet. Tanja Opitz, Referentin für Sexualpädagogik bei der LJS, wurde dafür interviewt.

>> Video anschauen

jugendliche_umgang_mit_medien

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz

Unterstützung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien vom 21. / 22.05.2015

>> Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz (PDF)

Projekt-Websites

www_trickfilmchenTrickfilmchen | Kinder werden zu Trickfilmmachern


MOVE – Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen

MOVE | Motivierende Kurzintervention bei konsumierenden Jugendlichen