Elterntalk – niedrigschwellige Elternarbeit

Elterntalk ist ein langjähriges niedrigschwelliges Projekt der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS), das an mittlerweile 19 Standorten in Niedersachsen angeboten wird. Die Gesprächsrunden bieten Müttern und Vätern einen Erfahrungsaustausch und finden überwiegend im privaten Rahmen statt. Im Mittelpunkt stehen Medien- und Erziehungsthemen. Die Talks werden von geschulten Müttern und Vätern moderiert. Das Besondere ist: die Talks können auch in der jeweiligen Muttersprache durchgeführt werden.

Projektleitung: Irina Kubicki | irina.kubicki@jugendschutz-niedersachsen.de

Austausch zu Medien- und Erziehungsthemen

Das Ziel von Elterntalk ist, Mütter und Väter in ihrer Medienkompetenz und Erziehungsverantwortung zu stärken. Bei einem Talk treffen sich 5 bis 7 Mütter und Väter in einem privaten Rahmen, um über Medien- oder Erziehungsthemen zu sprechen.

Geschulte Moderator*innen leiten die Talkrunden. Anhand von Bildkarten werden die Eltern ermutigt, eigene Erziehungsfragen, wie zum Beispiel den Umgang mit dem Handy oder Fragen zum gesunden Aufwachsen, anzusprechen und sich untereinander auszutauschen. Die wertschätzende Haltung gegenüber Eltern und ihrem Erziehungsalltag ist ein wichtiger Aspekt für den Erfolg von Elterntalk.

Elterntalk richtet sich an Eltern von Kindern bis zu vierzehn Jahren und möchte insbesondere auch Eltern mit unterschiedlichen kulturellen Hintergründen ansprechen.

Mehr zu dem Projekt Elterntalk und den einzelnen Talkthemen finden Sie hier:
www.elterntalk-niedersachsen.de

Unsere Themenschwerpunkte sind:

  • Elternarbeit basierend auf:
  • Entwicklung von neuen (Talk-)Themen und Methoden zu Erziehung und Mediennutzung
  • Kinderrechte und Kinderschutz

Irina Kubicki

Zu diesen Themen stehen wir gerne auch für Workshops, Vorträge oder Inhouse-Veranstaltungen zur Verfügung