STELLENAUSSCHREIBUNG

Wir suchen zum baldmöglichsten Zeitpunkt eine

Leitung für das Projekt „Gemeinsam gegen sexuellen Missbrauch“ (w/m/d)

Stellenumfang: 25 Wochenstunden

» mehr Informationen

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 08.03.2024 bitte per E-Mail an Eva Hanel:

Eva.Hanel@jugendschutz-niedersachsen.de

Sollten Sie Rückfragen zur Stellenausschreibung haben, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Eva Hanel.

Podcast

Interview mit Prof. Dr. Anja Henningsen
im Anschluss an die Tagung „Pornografie und Jugendschutz – ein Update“ zu den Themen Pornografie und sexualisierten Medieninhalten, Geschlechterunterschiede und -gemeinsamkeiten in Nutzung und Wirkung, sowie zu Konsequenzen für die pädagogische Praxis.

Musik von Ronald Kah (Traveler)Web: https://ronaldkah.de

LJS: (Cyber-)Mobbing Flyer 2022(Cyber)mobbing

Das Projekt „Cyber-Mobbing“ soll helfen, für die Dynamik und die Folgen von Cyber-Mobbing zu sensibilisieren.
» mehr Informationen

Positionspapier (Cyber)mobbing …
… der Landesstellen Jugendschutz auf Bundesebene. Die Stellungnahme zeigt auf, wie Fachkräfte in Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe (Cyber)Mobbing zwischen Kindern und Jugendlichen verhindern und stoppen können.
» Zum Positionspapier

Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten, brauchen Wissen über sexualisierte Gewalt, über Täterstrategien und über die Folgen für Betroffene.

Wichtig dafür ist ein kollegiales Umfeld, das aufgeschlossen ist für die Auseinandersetzung mit dem Thema und aufmerksam gegenüber den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen.

Unser Projekt bietet dazu Informationen und Team-Fortbildungen an.

Weitere Informationen: https://www.jugendschutz-niedersachsen.de/gemeinsam-gegen-sexuellen-missbrauch/

Über das Projekt können Institutionen auch in diesem Jahr kostenfreie medienpädagogische Elternabende buchen.

Ziel der Veranstaltungen ist es, Mütter und Väter bei der Medienerziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Füllen Sie dazu das hier hinterlegte Formular aus: Digitale Welten – Was nutzt Ihr Kind? | Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (jugendschutz-niedersachsen.de)

Was hilft, wenn Eltern überfordert sind?

Armut und Folgen der Corona-Pandemie: Ansatzpunkte für Prävention

05. September 2023 | Tagungsbericht

» mehr erfahren

Glossar

Loverboys sind Zuhälter, die Mädchen und junge Frauen durch emotionale Erpressung in die Prostitution zwingen. (…)

» weitere Begriffe erklären lassen

Verstärkung im Team Elterntalk

Am 02.01.2024 hat Mecbure Oba als Projektreferentin im Arbeitsbereich Elterntalk ihre Arbeit aufgenommen. Sie ist Diplom-Soziologin und Interkulturelle Mediatorin für Gewaltprävention. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Zentrale Inhalte und Positionen für eine niedersächsische Kinderschutzstrategie

u. a. zu

  • Koordination und Kooperation
  • Beratung und Behandlung
  • Fachkräfte und Qualitätsentwicklung

» mehr Informationen

Seminarplan 1. Halbjahr 2024

» Download als PDF

FAQ

Mein Sohn, 14 Jahre alt, verbringt jeden Tag mindestens vier Stunden mit digitalen Spielen. Wenn ich ihn auffordere das Spiel zu beenden, geraten wir ständig in Streit. Woran erkenne ich, ob er eventuell „computerspielsüchtig“ ist?

Nicht alle Jugendlichen, die viel Zeit mit digitalen Spielen verbringen sind „süchtig“. Die überwiegende Mehrheit von ihnen weisen laut aktuellen Studien kein problematisches oder riskantes Spielverhalten auf.  (…)

» weitere FAQ lesen

Gewaltbilder im Internet Angriff auf Israel: Kinder mit Kriegsbildern nicht allein lassen

Ein Interview der Neuen Westfälischen mit Eva Hanel, Stellvertretende Leitung Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen und Referentin Medienpädagogik

» Artikel lesen

Der in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Nienburg entwickelte Gesundheitsparcours besteht aus insgesamt 12 Stationen, die eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Aspekten des Themas Körperoptimierung ermöglichen. Die Stationen können sowohl einzeln bearbeitet als auch in beliebiger Kombination zu einem Präventionsparcours zusammengestellt werden. Die Materialien richten sich an Jugendliche ab 14 Jahren, wobei eine altersentsprechende Anpassung für Jüngere möglich ist.

» weitere Informationen zum Erhalt der Materialien finden Sie hier