Sucht- und Drogenbeauftragter der Bundesregierung übernimmt Schirmherrschaft für MOVE
Herr Blienert wird dadurch zu einem wichtigen Botschafter für MOVE.

» mehr Informationen

» zum Projekt

Neue Broschüren

Oft gestellte Fragen zum Jugendschutzgesetz
Informationen für Jugendliche

1. Auflage | 2022 | PDF-Download

» zum Onlineshop


Oft gestellte Fragen zum Jugendschutzgesetz
Informationen für Eltern

1. Auflage | 2022 | PDF-Download

» zum Onlineshop

Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten, brauchen Wissen über sexualisierte Gewalt, über Täterstrategien und über die Folgen für Betroffene.

Wichtig dafür ist ein kollegiales Umfeld, das aufgeschlossen ist für die Auseinandersetzung mit dem Thema und aufmerksam gegenüber den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen.

Unser Projekt bietet dazu Informationen und Team-Fortbildungen an.

Weitere Informationen: https://www.jugendschutz-niedersachsen.de/gemeinsam-gegen-sexuellen-missbrauch/

FAQ

Influencer*innen haben einen schlechten Einfluss auf meine Tochter (13): Sie steht stundenlang vorm Spiegel und braucht ständig Geld für neue Klamotten. Soll ich ihr das Anschauen solcher Videos verbieten?

Ein Verbot wäre vermutlich schwer umsetzbar und würde auch wenig nützen. Influencer*innen sind gerade für Jugendliche aktuell wichtige Vorbilder. (…)

» weitere FAQ lesen

10. Eltern-Medien-Trainer*innen Fortbildung beginnt im Herbst

Haben Sie Interesse, medienpädagogisch mit Eltern zu arbeiten, dann lassen Sie sich zum*zur Eltern-Medien-Trainer*in zertifizieren.

» weitere Informationen (PDF)

» zum Projekt

Krieg in der Ukraine

Altersgerechte Informationen für Kinder

Der russische Angriff auf die Ukraine beherrscht die aktuelle Medienberichterstattung, das Thema ist auch für Kinder und Jugendliche sehr präsent. Vor allem Kinder brauchen Unterstützung und Begleitung für die Verarbeitung dieser Situation und der Berichterstattung darüber.

Eltern und pädagogische Fachkräfte sollten Kinder in dieser Situation aufmerksam begleiten, ihre Fragen zum Krieg ernstnehmen und altersgerecht beantworten.

» Hier finden Eltern und Fachkräfte Informationen, die dabei helfen können.

Über das Projekt können Institutionen auch in diesem Jahr kostenfreie medienpädagogische Elternabende buchen.

Ziel der Veranstaltungen ist es, Mütter und Väter bei der Medienerziehung ihrer Kinder zu unterstützen. Füllen Sie dazu das hier hinterlegte Formular aus: Digitale Welten – Was nutzt Ihr Kind? | Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (jugendschutz-niedersachsen.de)

LJS: (Cyber-)Mobbing Flyer 2022(Cyber)mobbing

Das Projekt „Cyber-Mobbing“ soll helfen, für die Dynamik und die Folgen von Cyber-Mobbing zu sensibilisieren.
» mehr Informationen

Positionspapier (Cyber)mobbing …
… der Landesstellen Jugendschutz auf Bundesebene. Die Stellungnahme zeigt auf, wie Fachkräfte in Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe (Cyber)Mobbing zwischen Kindern und Jugendlichen verhindern und stoppen können.
» Zum Positionspapier

Mehr Schutz für Kinder und Jugendliche im Netz

Interview mit Eva Hanel zu den Anmerkungen
radius/30 | Herbst 2021

» zum Interview

Glossar

Gaming Disorder
Die Weltgesundsheitsorganisation (WHO) hat das Störungsbild „Gaming Disorder“ (Computerspielsucht) als Krankheit anerkannt. Betroffene haben die Kontrolle über das Computerspiel verloren, geben dem Spiel Vorrang vor anderen Aktivitäten und drängen andere Interessen in den Hintergrund. Es kommt zu Beeinträchtigungen in persönlichen, familiären, sozialen, schulischen, beruflichen oder anderen wichtigen Bereichen. Das Muster des Spielverhaltens kann durchgängig oder episodisch und wiederholt auftreten. Damit eine Diagnose gestellt werden kann, dauert dieses Spielverhalten und das daraus resultierende Verhalten mindestens zwölf Monaten an.

» weitere Begriffe erklären lassen