LJS-Jahrestagung 2021: You are the one that I want | Jugendliche, Sexualität und Medien

Neue Broschüren

1. Auflage | 2021 | Paket von 5 Exemplaren

» Bestellen im Onlineshop


» Bestellen im Onlineshop

Nur noch Online-Elternabende im Jahr 2021 buchbar

Anlässlich der aktuellen Situation können Elternveranstaltungen zu aktuellen Medienthemen im Rahmen des Projektes „Digitale Welten – Was nutzt Ihr Kind?“ auch online durchgeführt werden. Bei Interesse nutzen Sie bitte das Formular und notieren Sie im Feld „Veranstaltungsort“ online.

Hier erklären wir Ihnen, wie Sie an unseren Online-Veranstaltungen (über zoom) teilnehmen können.

» mehr Infos zu unseren Online-Veranstaltungen

Glossar

Gaming Disorder
Die Weltgesundsheitsorganisation (WHO) hat das Störungsbild „Gaming Disorder“ (Computerspielsucht) als Krankheit anerkannt. Betroffene haben die Kontrolle über das Computerspiel verloren, geben dem Spiel Vorrang vor anderen Aktivitäten und drängen andere Interessen in den Hintergrund. Es kommt zu Beeinträchtigungen in persönlichen, familiären, sozialen, schulischen, beruflichen oder anderen wichtigen Bereichen. Das Muster des Spielverhaltens kann durchgängig oder episodisch und wiederholt auftreten. Damit eine Diagnose gestellt werden kann, dauert dieses Spielverhalten und das daraus resultierende Verhalten mindestens zwölf Monaten an.

» weitere Begriffe erklären lassen

FAQ

Wenn mein 11-jähriger Sohn aus der Schule kommt, geht es nur um Netflix-Serie „Squid Game“. Er fragt mich ständig, ob er die Sendung – wie angeblich viele andere Kinder aus seiner Klasse – auch gucken darf. Wie soll ich mich verhalten?

„Squid Game“ ist eine südkoreanische Serie, die aktuell zu den erfolgreichsten Netflix-Serien zählt. Die Serie handelt von hoch verschuldeten Erwachsenen, die in scheinbar harmlosen Kinderspielen gegeneinander antreten. (…)

» weitere FAQ lesen

ANMERKUNGEN ZUM ZWEITEN GESETZ ZUR ÄNDERUNG DES JUGENDSCHUTZGESETZES

Am 1. Mai 2021 ist ein neues Jugendschutzgesetz in Kraft getreten, das in seinen Änderungen vor allem den Jugendmedienschutz fokussiert. Dies hat Auswirkungen auf die Arbeit von pädagogischen Fachkräften, Eltern, Kindern und Jugendlichen. Aus der Sicht der Medienreferent*innen in den Landesstellen Jugendschutz haben  wir einige Anmerkungen zu den neuen Regelungen.

» Zu den Anmerkungen


Mehr Schutz für Kinder und Jugendliche im Netz

Interview mit Eva Hanel zu den Anmerkungen
radius/30 | Herbst 2021

» zum Interview

22 neu zertifizierte Eltern-Medien-Trainer*innen

Die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen freut sich über 22 pädagogische Fachkräfte, die im Juli ihr Zertifikat als Eltern-Medien-Trainer*innen erworben haben und als Referentinnen und Referenten in der medienpädagogischen Elternarbeit aktiv werden.

» mehr erfahren

Positionspapier (Cyber)mobbing

Die Landesstellen Jugendschutz haben ihre Position für eine nachhaltige pädagogische Prävention und Intervention bei (Cyber)Mobbing formuliert. Ziel ist, aufzuzeigen, wie Lehrkräfte sowie pädagogische Fachkräfte in Schule, Jugendarbeit und Jugendhilfe (Cyber)Mobbing zwischen Kindern und Jugendlichen verhindern und stoppen können.

» Zum Positionspapier

 

Sexueller Missbrauch – Infos für Kids

Der Trickfilm erklärt sexuellen Missbrauch. Kinder werden ermutigt, ihren eigenen Gefühlen zu vertrauen, und „Nein“ zu sagen, wenn jemand ihre persönlichen Grenzen überschreitet.


3. Auflage 2021 | DIN A4 | 39 Seiten | kostenlos zzgl. Versand

» Bestellen im Onlineshop