Hauptsache Action! Computerspiele in der pädagogischen Arbeit

Seminare für pädagogische Fachkräfte

Mit Computerspielen beschäftigen sich Kinder und Jugendliche gerne in ihrer Freizeit. Während das Spielen auf dem Smartphone bei Mädchen und Jungen gleichermaßen beliebt ist, sind es bei digitalen Spielen via Spielekonsole und PC nach wie vor mehr Jungen, die von den virtuellen Spielewelten fasziniert sind.

Ausgangspunkt für diese Seminare bilden die positiven und pro­blematischen Aspekte des Computerspielens. Wir möchten päda­gogische Fachkräfte motivieren, in die praktische Medienarbeit einzusteigen. Anhand bereits erprobter Konzepte wird in unter­schiedliche Schwerpunkte eingeführt. Im Mittelpunkt stehen Ein­blicke in unterschiedliche Spiele und die Einführung in die Kon­zepte, die im Anschluss an die Fortbildung für die Arbeit mit Mäd­chen und Jungen zum Thema Computerspiele genutzt werden können. Denn ein Projekttag in der Schule oder ein Workshop im Jugendzentrum zum Thema Computerspiele kann einen Rahmen schaffen, um mit Mädchen und Jungen über die positiven und negativen Folgen des Konsums ins Gespräch zu kommen.

Die Konzepte sind methodisch abwechslungsreich gestaltet: Kleingruppenarbeitsphasen wechseln sich mit dem Einsatz kurzer Videospots und Diskussionen im Plenum ab. Die Arbeitsmateria­lien beinhalten eine Themen- und Zeitstruktur und eignen sich für den drei- bis vierstündigen Einsatz.

Es kann zu folgenden Themen gearbeitet werden: Online- und Offline-Spiele, Faszination und Spielspaß, Alterskennzeichen, Da­tenschutzbestimmungen, ln-App-Käufe, das Erstellen von Let’s Play Videos und die Welt der YouTube-Stars.

11. September 2018 in Braunschweig, Brunsviga | Buchungsnummer: M1880

» Anmeldung

Aufgrund der praktischen Arbeitseinheit stehen für dieses Seminar nur 12 Plätze zur Verfügung. Durch die Unterstützung des Niedersächsischen Sozialministeriums ist die Seminarteilnahme inkl. vegetarischer Verpflegung kostenfrei.

» weitere Informationen