Cannabis und Jugendschutz

Cannabis ist unter allen Altersklassen in Deutschland die am häufigsten konsumierte illegale Droge. Durch die Illegalität wird insbesondere die pädagogische Arbeit mit konsumierenden Jugendlichen erschwert. Die Vermittlung von faktenbasiertem Wissen sowie die lebensweltnahe Begleitung bei der Suche nach einem risikobewussten Umgang in der Prävention sind hierbei nur begrenzt möglich. Diesbezüglich wird in der öffentlichen Diskussi-on immer wieder über eine regulierte Abgabe diskutiert.

Im Seminar wird die Bedeutung einer Entkriminalisierung und einer regulierten Abgabe von Cannabis aus verschiedenen Positionen aufgezeigt. Wir wollen uns mit folgenden Fragen befassen: Welche Pro und Kontra Argumente gibt es für die regulierte Abgabe oder Legalisierung von Cannabis? Welche Grenzen und Möglichkeiten gibt es in der präventiven Arbeit mit Jugendlichen? Woran erkenne ich Konsum und Handel? Wie verhalte ich mich, wenn ich den Konsum bzw. Handel mit Cannabis bei Jugendlichen feststelle?
Um mit den Jugendlichen über ihr teilweise kritisches Konsumverhalten ins Gespräch zu kommen, erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die motivierende Gesprächsführung.

29. Januar 2020
80,- € (inkl. vegetarischer Verpflegung)
Seminarzentrum | Hannover

Anmeldung | Buchungsnummer: A2010

» weitere Informationen