Das Thema

Nice to meet you ist ein Projekt zur Prävention von sexuellen Grenzverletzungen.

Geflüchtete Jugendliche müssen sich wie alle Jugendlichen den Entwicklungsaufgaben ihrer Altersphase stellen – und zusätzlich die Hürden der Integration bewältigen. Viele geflüchtete Jugendliche sind mit patriarchalen Traditionen aufgewachsen, in denen Sexismus, Homophobie und sexuelle Gewalt verharmlost oder gerechtfertigt werden. Sie treffen in Deutschland auf eine sexuell liberale und an Gleichberechtigung orientierte Gesellschaft. Das kann verunsichern und zu Missverständnissen führen, z.B. zu falschen Erwartungen im Hinblick auf sexuelle Kontakte, im Extremfall zu Grenzverletzungen und Übergriffen.

Für die Präventionsarbeit bedeutet das: Beziehungswünsche, Rollenbilder und Sexualität müssen auch in der Arbeit mit geflüchteten Jugendlichen zum Thema werden. Im Mittelpunkt steht dabei der Respekt vor der Integrität anderer Menschen und das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung. Diese Themen stehen im Mittelpunkt des Projekts – in Workshops für geflüchtete Jugendliche und Fortbildungen für Fachkräfte und Ehrenamtliche.

 

Das Projekt richtet sich an Einrichtungen, die mit geflüchteten Jugendlichen arbeiten. Die Rahmenbedingungen und Termine für Workshops und Fortbildungen sprechen wir individuell ab.

Kostenbeitrag
200,- Euro

Kontakt
Andrea Buskotte | andrea.buskotte@jugendschutz-niedersachsen.de | 0511-858788


Projektförderung
Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung


Nice to meet you | Ein Projekt über Rechte und Respekt