Was ist (nicht) erlaubt?

Rechtliche Aspekte für den Umgang mit konsumierenden Jugendlichen

Bei Hinweisen auf den Konsum legaler oder illegaler Suchtmittel in der pädagogischen Arbeit mit jungen Menschen, treten oftmals Unsicherheiten bezüglich der rechtlichen Rahmenbedingungen auf.

Wann bin ich dazu verpflichtet, die Eltern konsumierender Mädchen und Jungen zu benachrichtigen? Mache ich mich strafbar, wenn ich den Konsum legaler oder illegaler Drogen auf dem Gelände meiner Einrichtung dulde? Wie verhalte ich mich bei Hinweisen auf Drogenhandel? Darf ich vorgefundene Substanzen einziehen? Liefere ich sie bei der Polizei ab oder vernichte ich sie am besten selbst?

Das Seminar gibt Antworten auf Fragen aus der Praxis und thematisiert zugleich die Möglichkeiten pädagogischer Interventionen. Dabei wird es darum gehen, welche Strukturen und Regelwerke in pädagogischen Einrichtungen hilfreich sind und welche Handlungsspielräume sich bieten.

Teilnehmende können Chancen und Grenzen pädagogischer Interventionen in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich inden Blick nehmen, um so ihre eigene Handlungssicherheit im Umgang mit konsumierenden Jugendlichen zu erweitern.

Die zum Veranstaltungsdatum in Niedersachsen geltenden Abstands- und Zugangsregeln sowie Hygienemaßnahmen werden selbstverständlich umgesetzt.

07. Februar 2023 | 10:00 – 16:30 Uhr
Seminar
80,- € (inkl. vegetar. Verpflegung)
Seminarzentrum Hannover

Anmeldung | Buchungsnummer: S2310

Achtung: Nur noch Warteliste möglich

» mehr Informationen