Radikale Sinnsuche? Maximale Provokation?

Umgang mit extremistischen Orientierungen bei Jugendlichen

Dass junge Menschen sich radikal und extrem gebärden, ist nicht neu. Solche Suchbewegungen gehören zur Persönlichkeitsentwicklung. Aktuell stehen junge Menschen im Fokus, die sich islamistischen Bewegungen zuwenden, strengen Glaubensauffassungen anhängen und damit vehement auftreten.

Zudem existiert unter Jugendlichen ein erhebliches Potential an rechtsextremistischen Orientierungen und Gewaltbereitschaft gegenüber Minderheiten. Pädagogische Fachkräfte sind deshalb immer häufiger mit Jugendlichen konfrontiert, die sich zu populistischen, rassistischen, antimuslimi-schen oder islamistischen Positionen hingezogen fühlen – oder sich von solchen Positionen bedroht sehen. Die daraus resultierenden Konflikte erfordern mitunter tägliches Eingreifen.

Wie kann man sich auf solche Situationen vorbereiten? Wann wird aus der Suchbewegung eine bedrohliche Entwicklung? Wie kommen Teams zu einer gemeinsamen Haltung und gemeinsamen Handlungsansätzen? Wie können Feindbilder und Vorurteile thematisiert und bearbeitet werden? Diesen Fragen werden wir bei der Tagung mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis nachgehen.

28. März
Tagung
€ 70,00 (inkl. vegetarischer Verpflegung)
Kulturzentrum Pavillon, Hannover

Anmeldung | Buchungsnummer:  G1930

» weitere Informationen