Kindliche Sexualität

Menschen sind von Geburt an sexuelle Wesen – wobei sich die kindliche Sexualität grundlegend von der der Erwachsenen unterscheidet. Weit vor dem Eintritt in die Pubertät, dem ersten Verliebtsein oder dem ersten Geschlechtsverkehr sammeln Mädchen und Jungen Erfahrungen in Bezug auf Sexualität: Kinder lernen, wie sich angenehme und unangenehme körperliche Berührungen anfühlen, wie ihre Bezugspersonen miteinander umgehen, welche Geschlechtsrollen sie verkörpern usw.

Die Einstellungen der Eltern zum Thema Sexualität prägen die Kinder dabei am meisten und wirken sich so auch auf die Verhaltens- und Sichtweisen im Jugendalter aus. Was das für die (sexual-) pädagogische Arbeit mit Kindern bedeutet und wie die Arbeit mit Eltern dazu gelingen kann, wird auf der Fachtagung diskutiert. Ebenso wird der Blick darauf gerichtet, wie mit problematischen Einstellungen beispielsweise zum Thema Gleichberechtigung umgegangen werden kann und welche Auswirkungen diese auf die sexuelle Sozialisation haben.

1. Oktober
Tagung
€ 70,00 (inkl. vegetarischer Verpflegung)
Kulturzentrum Pavillon, Hannover

Anmeldung | Buchungsnummer: A1910