Save the Date

Permanent präsent – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen
Jahrestagung der LJS | 5. Dezember 2019 | Hannover Congress Centrum

» weitere Informationen

 

Amorelie und eis.de
von Andrea Urban

Wer kennt sie nicht, die Werbung für Sexspielzeug im Tagesprogramm? Einige „sextoys“ sehen wie außerirdische, knallbunte Figuren aus, andere heißen Eichelschmeichler oder Womanizer.

Seitdem junge Frauen als neue Zielgruppe vom Erotikmarkt entdeckt wurden, ist Sex nicht mehr schmutzig und geil, sondern bunt und lustig. Mit der Serie „Sex in the City“ wurde der dirty talk, also das Klatschen über Männer und Sexualpraktiken schon vor Jahren hoffähig. Das vermeintlich neue weibliche Selbstbewusstsein fußte allerdings auch auf der Orientierung an den lächerlich gemachten Männern, dem richtigen Outfit und natürlich den praktischen kleinen Helferleins in Form von schicken Vibratoren in den Damenhandtaschen. (…)

» weiterlesen (PDF)

Neue Broschüren der LJS

Das geht zu weit – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen

1. Auflage 2018 | DIN A6 I 7 Seiten

» Bestellen im Onlineshop


Mit einem Bein im Knast?

Broschüre, DIN lang | 35 Seiten | 1. Auflage 2019

» Bestellen im Onlineshop

Glossar

Smart Toys
Puppen, Kuscheltiere oder Roboter, die mit dem Internet verbunden und per App oder Sprachbefehl gesteuert werden können, bezeichnet man als Smart Toys (engl. intelligentes Spielzeug). Aus Jugendschutzsicht können diese Spielzeuge problematisch werden, wenn die verbauten Kameras und Mikrofone personenbezogene Daten der jungen Nutzer speichern und auswerten. Sicherheitslücken bei der Software haben schon dazu geführt, dass sich Fremde in das System gehackt haben.

 

» weitere Begriffe erklären lassen

Neues Projekt der LJS

Motivierende Kurzintervention mit Eltern im Elementarbereich

move-niedersachsen.de/kita-move

Pressemitteilung

23 neu zertifizierte Eltern-Medien-Trainer
Stärkung der medienpädagogischen Elternarbeit in Niedersachsen

» Pressemitteilung lesen

jugendliche_umgang_mit_medien

Für einen starken Kinder- und Jugendschutz

Unterstützung des Beschlusses der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) zur Verwirklichung des Rechts aller Kinder und Jugendlichen auf ein gutes Aufwachsen mit Medien vom 21. / 22.05.2015

» Positionspapier der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz (BAJ) und der Landesarbeitsstellen Kinder- und Jugendschutz (PDF)

31.7.2019

Herzlicher Abschied für Andrea Urban – Langjährige Leiterin der Landesstelle Jugendschutz geht in den Ruhestand

Rifat Fersahoglu-Weber, Vorstandsmitglied der LAG FW e.V. | Martin Fischer, Geschäftsführer der LAG FW e.V. | Andrea Urban, bisherige Leiterin der LJS | Imke Schmieta, neue Leiterin der LJS | Otto Drewes, ehem. Vorstandsmitglied der LAG FW e.V.

Respekt und Dank für die Leistungen einer ausgewiesenen Jugendschutz- und Medienexpertin: Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachen (LAG FW) hat am Mittwoch Andrea Urban in den Ruhestand verabschiedet. Urban hat die LJS in den vergangenen 34 Jahren zu einer renommierten Fortbildungsinstitution für pädagogische Fachkräfte und einer landesweit gefragten Informationsstelle für Kitas, Schulen und Eltern geformt. Zum 1. August übergibt Urban die LJS-Leitung an Imke Schmieta, die zuvor viele Jahre die Geschäfte der Aidshilfe Niedersachsen (AHN) geführt hat.

» Pressemitteilung lesen (PDF)

Referenten-Vorstellung

Dr. Maya Götz, Internationales Zentralinstitut für das Bildungsfernsehen, München ist Referentin des Seminars „Kinder, die auf Handys starren“

» weitere Informationen

FAQ

Mein Sohn (13 Jahre alt) will unbedingt „Fortnite“ spielen. Soweit ich weiß, ist das Spiel für sein Alter noch gar nicht erlaubt oder irre ich mich da?

„Fortnite“ beinhaltet drei verschiedene Spiel-Modi: „Rette die Welt“, „Battle-Royal“ und den „Kreativ Modus“. Vor allem der „Battle Royal-Modus“ erfreut sich dabei besonderer Beliebtheit und sorgte für Diskussionen, denn als Download-Titel im Internet erhielt dieser Modus eine Freigabe ab 16 Jahren. (…)

» weitere FAQ lesen

Nice to meet you – Ein Projekt für junge Flüchtlinge

Referenten-Vorstellung

Noa Wessel, Theater zwischen den Dörfern, Wenningsen ist Referentin des Seminars „Viel Theater um Körper und Sex?“.

» weitere Informationen

Praxisberichte

1 5 6 7