Save the Date

Permanent präsent – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen
Jahrestagung der LJS | 5. Dezember 2019 | Hannover Congress Centrum

» weitere Informationen

FAQ

In der Kita, in der mein Kind betreut wird, ist ein sexualpädagogisches Konzept geplant – was soll das?

Kinder haben das Recht, dass sie bei der sexuellen Entwicklung altersangemessene Begleitung und Hilfestellung bekommen – sowohl vonseiten der Eltern als auch vom pädagogischen Fachpersonal in den Kindertagesstätten.​ (…)

» weitere FAQ lesen

Hier kämpft man nur ums Überleben

Bericht über eine Lan-Party in: Leben, Neue Presse, 25.11.2019, S.23
 
 

Amorelie und eis.de
von Andrea Urban

Wer kennt sie nicht, die Werbung für Sexspielzeug im Tagesprogramm? Einige „sextoys“ sehen wie außerirdische, knallbunte Figuren aus, andere heißen Eichelschmeichler oder Womanizer.

Seitdem junge Frauen als neue Zielgruppe vom Erotikmarkt entdeckt wurden, ist Sex nicht mehr schmutzig und geil, sondern bunt und lustig. Mit der Serie „Sex in the City“ wurde der dirty talk, also das Klatschen über Männer und Sexualpraktiken schon vor Jahren hoffähig. Das vermeintlich neue weibliche Selbstbewusstsein fußte allerdings auch auf der Orientierung an den lächerlich gemachten Männern, dem richtigen Outfit und natürlich den praktischen kleinen Helferleins in Form von schicken Vibratoren in den Damenhandtaschen. (…)

» weiterlesen (PDF)

Neue Broschüren der LJS

Ein Ratgeber für Eltern
DIN lang I 32 Seiten I 9. Überarbeitete Auflage 2019 I kostenfrei

» Bestellen im Onlineshop


Einfach Spielen

1. Auflage 2019 | DIN A6 | 19 Seiten

» Bestellen im Onlineshop

Neues Projekt der LJS

Motivierende Kurzintervention mit Eltern im Elementarbereich

move-niedersachsen.de/kita-move

Broschüren im Angebot

Anlässlich unserer Jahrestagung „Permanent präsent – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen“ am 5. Dezember 2019 haben wir für Sie zwei interessante Pakete mit Informationsbroschüren im Angebot.

Eine Arbeitshilfe für Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule & Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen
Angebot: 10,- €
» Bestellen im Onlineshop

Methoden und Praxisbeispiele für die Präventionsarbeit mit Jugendlichen & Handlungsanleitungen für Intervention und Prävention
Angebot: 10,- €
» Bestellen im Onlineshop

Neues  Projekt der LJS

Die Landesstelle Jugendschutz (LJS) startet ein neues Präventionsprojekt zum Thema „Sexuelle Gewalt an Kindern“.

Das Angebot wendet sich landesweit an Schulen und Einrichtungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten und soll zu einer vertieften Beschäftigung mit dem Thema beitragen. (…)

» mehr erfahren

Referenten-Vorstellung

Dr. Tanja Rusack, Stiftung Universität Hildesheim, ist Referentin bei der Tagung „Permanent präsent – Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen“

» weitere Informationen

Video

Video über die Fachtagung „Kinder, die auf Handys starren“

» NDR-Bericht vom 5.11.2019

Andrea Urban – ehemalige Leiterin der LJS – über Fragen zum Jugendschutz

Glossar

Smart Toys
Puppen, Kuscheltiere oder Roboter, die mit dem Internet verbunden und per App oder Sprachbefehl gesteuert werden können, bezeichnet man als Smart Toys (engl. intelligentes Spielzeug). Aus Jugendschutzsicht können diese Spielzeuge problematisch werden, wenn die verbauten Kameras und Mikrofone personenbezogene Daten der jungen Nutzer speichern und auswerten. Sicherheitslücken bei der Software haben schon dazu geführt, dass sich Fremde in das System gehackt haben.

 

» weitere Begriffe erklären lassen

Neue Veröffentlichungen

„Raus aus den Windeln – rein in die Medienwelten“
von Eva Hanel in „Was guckt ihr Kind?“, aktualisiert Sept. 2019, S. 8-13

„Immer on! Wie Kinder bei Netzaktivitäten begleitet werden sollten“
von Eva Hanel in „Schule leiten“, S.8-9, Friedrich Verlag

ACHTUNG – Phishing-Angriff – nicht ÖFFNEN

Seit dem 16.09.2019 werden Mails vermeintlich von der Landesstelle Jugendschutz verschickt. Öffnen Sie unter keinen Umständen den Anhang. Dieser enthält einen Trojaner, der ihren Rechner infiziert und in der Folge in ihrem Namen Spams versenden wird.

Leider werden zur Zeit Mails verschickt, die sich eines bestehenden E-Mail-Verlaufs bedienen. Diese werden aber nicht von uns versendet. Achten Sie auf die konkrete E-Mail-Adresse hinter dem Namen. Sollten Sie immer noch unsicher sein, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns gern direkt an.