BEGRIFFSBESTIMMUNGEN (§ 1 JuSchG)

Was bedeutet „personensorgeberechtigte Person“?

Eine personensorgeberechtigte Person hat die Personensorge alleine oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches übernommen. Im Allgemeinen sind das die Eltern.

Was bedeutet „erziehungsbeauftragte Person“?

Eine erziehungsbeauftragte Person nimmt mit der Zustimmung der Eltern zeitweise oder auf Dauer die Erziehungsaufgaben wahr. Diese erziehungsbeauftragte Person kann jede Person sein, die mindestens 18 Jahre alt ist. Wichtig ist, dass die erziehungsbeauftragte Person bei einer eventuellen Kontrolle nachweisen kann, dass sie das Kind bzw. den Jugendliche begleiten darf.

Generell gilt: Die erziehungsbeauftragte Person ist verantwortlich für den anvertrauten Jugendlichen. Das bedeutet, dass sie sich in einer Diskothek in der Nähe des Jugendlichen aufhalten muss, um dessen Verhalten kontrollieren zu können. „personensorgeberechtigte Person

Kind ist, wer noch nicht 14 Jahre alt ist.
Jugendliche
sind Mädchen und Jungen, wenn sie 14 aber noch nicht 18 Jahre alt sind.
Ab 18 Jahren ist man erwachsen.

Ein Formular zur Erziehungsbeauftragung kann unter Materialien herunter geladen werden.

ALLGEMEINES

Wie lange darf meine Tochter, 15 Jahre alt, in die Disko?

Jugendliche unter 16 Jahren dürfen eine Diskothek nur besuchen, wenn sie in Begleitung einer erziehungsbeauftragten Person sind. Ist die Tanzveranstaltung von einem anerkannten Träger der Jugendhilfe organisiert, dürfen sich Kinder unter 14 Jahren bis 22 Uhr dort aufhalten, Jugendliche (ab 14 und unter 18 Jahren) dürfen bis 24 Uhr bleiben.

Wie lange darf sich mein Sohn, 13 Jahre alt, abends mit seinen Freunden treffen?

Das Jugendschutzgesetz gibt hier keine Regelung vor. Es liegt in Ihrer Verantwortung, wie lange sich Ihr Sohn abends mit oder bei Freunden treffen darf. Sie kennen Ihr Kind am besten und können zeitliche Grenzen stecken. Das Jugendschutzgesetz schränkt den Aufenthalt für Kinder und Jugendliche in Gaststätten, Diskotheken und bei Kinobesuchen ein.

Meine Tochter, 17 Jahre alt, möchte gerne mit ihrem Freund, 20 Jahre alt, länger als 24 Uhr in der Disko bleiben. Kann ich das erlauben?

Den Freund Ihrer Tochter können Sie als erziehungsbeauftragte Person benennen. Er nimmt dann – mit Ihrer Zustimmung – für die Dauer des Besuchs der Diskothek die Erziehungsaufgaben wahr. In Begleitung dieser erziehungsbeauftragten Person kann Ihre Tochter unbegrenzt in der Diskothek bleiben. Wenn Ihre Tochter jedoch alleine oder mit gleichaltrigen Freunden unterwegs ist, muss sie die Diskothek bis 24 Uhr verlassen haben.

Darf meine Tochter, 14 Jahre alt, zum Robbie-Williams-Konzert?

Popkonzerte werden in vielen Fällen als öffentliche Tanzveranstaltung eingeordnet, weil die Gelegenheit zum Tanzen gegeben ist. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen dann in Begleitung einer personensorgeberechtigten Person oder einer erziehungsbeauftragten Person die Tanzveranstaltung (Großraumveranstaltung) besuchen. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen sich dort allein bis 24 Uhr aufhalten. Nähere Informationen darüber, ob die Veranstaltung als Konzert oder Tanzveranstaltung eingestuft wurde, erfahren Sie bei Ihrem zuständigen Jugendamt. Es gibt bei der Einstufung von Popkonzerten einen Interpretationsspielraum, als Musikkonzerte eingestufte Veranstaltungen dürfen auch von unter 16-Jährigen besucht werden.

Anwesenheit bei öffentlichen Tanzveranstaltungen, u.a. Diskothek (§ 5 JuSchG)

Unter 16-Jährige dürfen Tanzveranstaltungen nicht besuchen, es sei denn, sie werden von einer erziehungsbeauftragten Person begleitet. Jugendliche ab 16 Jahren dürfen bis 24 Uhr dort bleiben, danach auch nur mit einer erziehungsbeauftragten Person.

Download  Jugendschutzgesetz (pdf, 863 KB, 110 Seiten)

WEITERE INFOS UNTER

www.fsk.de – Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft

www.usk.de – Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle

www.ms.niedersachsen.de – Nds. Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit

www.bmfsfj.de – Bundesjugendministerium

www.jugendschutzaktiv.de – Infos zum Jugendschutzg