FAQs

Müssen Eltern einwilligen, wenn ihre Tochter die Pille haben möchte?
Nicht unbedingt. Für die Verschreibung der Pille an Minderjährige ist die Einwilligungsfähigkeit zur Behandlung ausschlaggebend. Diese ist gesetzlich nicht an Altersgrenzen gebunden, sondern muss individuell und in der konkreten Situation überprüft werden. Wird bei einem minderjährigen Mädchen die Einwilligungsfähigkeit festgestellt, so kann das Mädchen auf die Schweigepflicht des Arztes oder der Ärztin den Eltern gegenüber bestehen.

Viele Frauenärzte orientieren sich an folgenden Altersgrenzen:

Bei unter 14-Jährigen wird davon ausgegangen, dass sie noch nicht die geistige Reife besitzen – hier müssen die Eltern ihre Zustimmung geben.
Bei Mädchen im Alter von 14 bis 16 Jahren werden bei Zweifeln an der Einwilligungsfähigkeit die Eltern hinzugezogen.

Ab dem Alter von 16 Jahren ist in der Regel davon auszugehen, dass bei den Mädchen die Einwilligungsfähigkeit vorhanden ist und damit auch eine Schweigepflicht gegenüber den Eltern besteht.

Kann ich mich mit dem HI-Virus anstecken, wenn ich dieselbe Toilette benutze wie jemand, der positiv ist?
Nein, durch das Nutzen derselben Toilette kann der Erreger nicht übertragen werden. Im Vergleich zu anderen Krankheitserregern gilt der HI-Virus als schwerer übertragbar. Bei alltäglichen sozialen Kontakten wie Körperkontakten im Schwimmbad, der Sauna oder auch beim Besuch von Ärzten oder in Kosmetikpraxen besteht kein Risiko einer Ansteckung.


Glossar

AIDS
AIDS ist die Abkürzung für „Acquired Immune Deficiency Syndrome“ (engl. für erworbenes Immundefektsyndrom). Von AIDS spricht man, wenn aufgrund der Immunschwäche durch das HI-Virus schwere Infektionen, aidsdefinierte Krebserkrankungen, Gehirnschädigungen oder starke Abmagerungen auftreten.

Weitere Informationen der LJS: Projektwebseite: http://www.jugendschutz-niedersachsen.de/AIDS/index.html

HIV
Das HI-Virus (human immunodeficiency virus) schädigt das betroffene Immunsystem so schwer, dass dieses nicht mehr in der Lage ist, neue Krankheitserreger zu bekämpfen. Im Endstadium der HIV-Infektion, der AIDS-Erkrankung, kommt es zu einem nahezu völligen Zusammenbruch der körpereigenen Abwehr.
Übertragen werden kann das HI-Virus, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten (Blut, Sperma, Vaginalflüssigkeit) über Schleimhäute oder offene Wunden in die Blutbahn eindringen.

Weitere Informationen der LJS: Projektwebseite: http://www.jugendschutz-niedersachsen.de/AIDS/index.html

Pornografie
Unter Pornografie wird die direkte Darstellung des menschlichen Sexualaktes verstanden. Es gibt pornografische Filme, Bilder und Texte. In der Pornografie werden soziale Zusammenhänge ausgeklammert bzw. verkürzt und die Akteure werden auf die Rolle austauschbarer Lustobjekte reduziert. Auf der Bildebene werden die Geschlechtsteile explizit betont und die Vorgänge aufdringlich und anreisserisch ins Bild gesetzt – mit dem Ziel, zu stimulieren.

Sexuelle Vielfalt
Unter dem Begriff „sexuelle Vielfalt“ werden sowohl die Vielfältigkeit von Lebensformen, sexuelle Orientierungen als auch Geschlechtsidentitäten und Geschlechterinszenierungen zusammengefasst. Ziel einer Thematisierung sexueller Vielfalt ist es, aufzuklären und Diskriminierungen vorzubeugen.


Gesetze zum Thema Sexualität