Bilderwelten im Kopf

Faszination und Wirkungsvermutungen rund um Virtual Reality

Die virtuelle Realität (VR) ist zu einem Überbegriff für eine Technologie geworden, die ein neues Medienzeitalter einläuten könnte. Nutzer setzen eine futuristische Brille auf und werden mittels Kopfbewegung selbst zum Akteur in der virtuellen Welt. Es entsteht ein neuartiges Erlebnis, das eine ungewohnte Nähe zum Geschehen und intensive Empathie erzeugt. Zwar steht diese Technologie noch am Anfang, aber die Entwickler
erwarten einen lukrativen Markt, in dem Kinder und Jugendliche als Käufergruppe keine unwesentliche Rolle spielen werden.

Neben den eindrücklichen Wahrnehmungen in der virtuellen Umgebung steht aus der Sicht des Jugendschutzes die Frage im Mittelpunkt, ob die Gewalt durch die VR-Technologie stärkere Effekte auf den Spieler hat und dadurch eher Desensibilisierungen entstehen können. Ebenso soll diskutiert werden, ob Kinder mit dem als intensiv wahrgenommenen VR-Erlebnis überfordert sind.

15. Mai
Tagung
€ 70,00 (inkl. vegetarischer Verpflegung)
Akademie des Sports, Hannover

Anmeldung | Buchungsnummer: M1820